Rouille – scharfe französische Knoblauchpaste wird traditionell serviert zu …

… einer echten französischen Bouillabaisse, aber eine Sylter Fischsuppe sagt auch nicht nein zu ihrer Gesellschaft.

written by Natali Borsi 10. Februar 2019

Fisch und Rouille – ein schönes Liebespaar aus Südfrankreich !

Zu Fisch aller Art passt wunderbar diese scharfe Knoblauchpaste mit dem schwer auszusprechendem Namen

Rouille.

In Südfrankreich wird traditionell zu jeder Bouillabaisse diese scharfe Paste gereicht. Dazu gibt es kleine geröstete Baguette Scheiben. Sie sind manchmal so hart, dass sie schon fast an Knäckebrot erinnern. Darauf die cremige, an Mayonnaise in der Konsistenz erinnernde Sauce ist kulinarischer Genuss vom Feinsten.

Ich liebe es, Baguette Scheiben mit der scharfer Rouille Sauce zu bestreichen und mit einem ersten Schluck Rosé Wein zu genießen – ein Gefühl wie Gott in Frankreich. Manchmal vergesse ich ganz, dass ich eigentlich eine Fischsuppe bestellt habe und esse erstmal alle Baguette Scheiben auf.

Rouille ist eine cremige, scharfe Delikatesse, die eigentlich in die Fischsuppe gerührt wird. Je nachdem wie scharf man seine Suppe möchte, gibt man mehr oder weniger Rouille Sauce dazu.

Ich liebe selbtgemachtes Rouille nicht nur zur Fischsuppe. Gerne serviere ich Rouille, genau wie die Südfranzosen zu jeder Art von Fisch. Am liebsten zu gegrilltem Fisch als Beilage.

Rouille Sauce zu Fischgerichten und Bouillabaise – ein Muß!

Rouille - scharfe Knoblauchpaste

Serves: 4 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Weißbrot, ca. 50 g - eine Scheibe
  • Fisch- oder Gemüsefond, 100 ml
  • Chilischoten rot, 1-2
  • Knoblauchzehen
  • Safranfäden, 6-8 oder 1/8 TL gemahlener Safran
  • Olivenöl, 100 ml
  • Salz, nach Geschmack
  • Paprika rot gehäutet - optional, 1/2

Instructions

  • Weißbrot entrinden, in kleine Stücke schneiden und in dem Fond einweichen.
  • Chilischoten waschen, entkernen und klein schneiden.
  • Knoblauch schälen und hacken.
  • Safran zwischen den Fingern zerreiben und mit wenig warmen Wasser verrühren.

Knoblauch und Chili im Mixer fein pürieren, Brot ausdrücken und dazugeben.

Das Olivenöl in dünnem Strahl dazugeben, so dass eine cremige Paste entsteht.

Wer es fruchtiger mag, gibt eine halbe gehäutete frische rote Paprikaschote dazu.

Statt Weißbrot kann man auch gekochte Kartoffeln nehmen.

Natürlich kann man Rouille auch kaufen.

Am Besten auf den Märkten in Frankreich oder online. Selbstgemacht schmeckt sie mir aber am besten und ist schnell gemacht.Trotzdem habe ich immer ein paar Gläser gekauftes Rouille im Vorratsschrank für die spontanen französischen Momente im Leben. Der Geschmack dieser cremig scharfen Sauce versetzt mich auch ganz ohne Fisch nur mit einem Stück Baguette und einem Glas französischem Wein sofort nach Südfrankreich. Es gibt Tage, da wirkt das wie Kurzurlaub! Einfach mal probieren 😉

Rouille setoise
Rouille setoise*
von Azaïs-Polito
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 6. Mai 2021 um 8:44 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Die Bouillabaisse kommt ursprünglich aus Marseille und ist eine trübe Fischsuppe. Alle Fische die auf dem Fischmarkt übrig blieben, wurden verkocht. Es gibt viele verschiedene Rezepte für Bouillabaisse. Ich suche noch nach dem Besten.

Ein schönes Rezept für eine klare Fischsuppe findet ihr hier:

Bouillabaisse Sylter Art

Das Rezept stammt von meiner Freundin Sabine Kluge.

Mehr über „Kluge“ Kochkünste erfahrt ihr auf meinen Küchenhocker Reportagen:

Küchenhocker Reportagen

 

 * Bei den oben verlinkten Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Ich erhalte eine kleine Provision, falls Sie das Produkt kaufen. Für Sie als Käufer hat es keinen Einfluß auf den Preis, Sie zahlen dadurch nicht mehr! Mir ermöglicht es, die Kosten für diesen Blog, den ich mit großer Leidenschaft und viel Zeit betreibe etwas abzudecken. Auf meiner Seite finden sich nur solche Produkt Affiliate-Links, die ich selbst als empfehlenswert erachte.

Wenn Euch mein Rezept gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine positive Bewertung! Einfach jetzt ganz rechts auf “5 Sterne”klicken. Ganz lieben Dank!

uninteressant (bitte Feedback per Mail senden)schlechtmittelgutsehr gut, vielen Dank! (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren

2 comments

Mick 9. Juli 2020 - 13:19

ein toller Klassiker – gut gelungene Beschreibung !

Reply
Natali Borsi 10. Juli 2020 - 18:05

Hey Mick 😉 … Recht hast Du 😉

Reply

Leave a Comment