Butternut-Kürbis aus dem Ofen mit Schmand-Zitronengras-Ingwer Dip …

… backt sich fast von allein und ist optisch und kulinarisch ein echter Genuss – Neugierig?

written by Natali Borsi 17. September 2019
Butternut Kürbis Ofen

Ästhetisch schön – ein Butternut Kürbis aus dem Backofen

Ich liebe Gemüse vom Blech in allen denkbaren Variationen. Im Herbst gerne Kürbis aus dem Ofen.

Wenn ich keine  Lust oder Zeit habe Gemüse zu schneiden oder das Fruchtfleisch von Kürbissen für eine Kürbissuppe auszuhöhlen und zu würfeln, dann erinnere ich mich meist an mein Backblech:

  • Backofen an,
  • Backblech mit Backpapier belegen,
  • Butternut-Kürbis halbieren und von seinen Kerngehäuse befreien
  • und über eine Marinade nachdenken.

Das funktioniert immer und Butternutkürbis aus dem Ofen gehört jedes Jahr wieder zu meinen Herbst-Lieblingsrezept, denn 

Butternnutkürbis aus dem Ofen ist voller Aroma, buttrig, weich & nussig im Geschmack, sehr schnell gekocht und schlicht lecker.

Keine Frage, deshalb habe ich auch für Blanche Elliz in unserem gemeinsamen musikalisch kulinarischen Podcast Rot&Blond diesen Kürbis zubereitet. Wir haben dabei geplaudert warum man genau wie der Kürbis manchmal im Leben eine harte Schale braucht und warum ein weicher Kern sich zu bewahren aber unerlässlich ist. Viel Spaß beim hören und dabei kochen:

Butternut Kürbis Ofen gebacken – so einfach in der Zubereitung

Den Butternut Kürbis mit einem scharfen Messer längst halbieren und ein Rautenmuster in die Hälften schneiden. Meine orientalische Marinade nach Rezept zubereiten und den Kürbis damit einstreichen.

Die marinierten Kürbishälften auf einem Backblech bei 180 Grad für ca. 45 Minuten im Ofen backen. Fertig ist der Butternut Kürbis Ofen Genuss! Wer gerne Knoblauch mag, der gibt noch einige Zehen mit auf das Backblech. Ich esse gerne zerquetschten Ofen-Knoblauch mit etwas Öl dazu.

So einfach – so köstlich: Kürbis aus dem Ofen

Ich kann nur sagen, es gibt kein einfacheres und gleichzeitig so köstliches Kürbis Rezept. Nach 45 Minuten duftet die Küche wunderbar und man kann das gebackene Fruchtfleisch genüsslich herauslöffeln. Dazu passt einen frischen Dip aus Schmand, Ingwer und Zitronengras.

Ich esse sehr gerne zu Backofen- bzw. Blechgerichten einen frischen grünen Blattsalat. Ich wasche und trockne meine Salate immer in einer Salatschleuder, dass kann ich nur jedem empfehlen. Ich finde eine Salatschleuder gehört in jede Küche und habe deshalb einen Artikel zum Thema Salatschleuder verfasst!

Gerichte vom Blech – einfach und genial ohne viele Zutaten

Da ich ein Freund der schnellen Küche bin, liebe ich generell Gerichte aus dem Ofen, die einfach auf dem Blech zubereitet werden. Vor allem in Monaten, die kalt sind, wärmt so ein Ofengericht die Küche und den Magen.

Zu meiner großen Freude gibt es verschiedene Kochbücher zu diesem Thema. Ich besitze dieses mit dem passenden Titel „Das Blechkochbuch“. ich mag es sehr.

Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 13. Juni 2021 um 5:03 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Das Backblech – eine Inspirationsquelle für den Kürbiskoch

Schön an dem Buch finde ich, dass man schnell ein paar Anregungen bekommt, was noch alles unkompliziert auf dem Blech mitgegegart werden kann. Neben dem Butternut ist ja noch etwas Platz, so dass wer möchte noch ein paar Rosmarin-Senf-Hähnchen dazu platzieren könnte.  Die werden im Buch mit glasiertem Kürbis serviert, aber schmecken ganz sicher auch zu meiner orientalischen Variante.

Aber auch vegetarische Alternativen wie ein Blumenkohlsteak mit Kapern und etwas Wintergemüse hätte Platz. Einfach mal ausprobieren oder sich inspirieren lassen.

 

Butternut_Kochenkunstundketchup

Butternut Kürbis Ofen

Butternut-Kürbis aus dem Ofen mit Dip

Serves: 4 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Butternut-Kürbis, 1 -ca. 1, 5 - 2 Kilo
  • Knoblauch, 2-4 Zehen sehr frischen Knoblauch!
  • Olivenöl, nach Geschmack
  • Fleur de Sel (Salz), nach Geschmack
  • getrocknete Kräuter, nach Geschmack
  • Ich hatte eine Kräutermischung aus Pfeffer, Petersilie, Dill, Lauch und Zitrone verwendet
  • Für den Dip,
  • Schmand, 500 g
  • Limette, 1-2 nach Geschmack
  • Ingwer, 1 Daumen grosses Stück
  • Zitronengras, 1-2 Stängel
  • Salz
  • Koriander oder Petersilie frisch, 1 Bund - nach Geschmack
  • Honig, zum Abschmecken

Instructions

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Den Kürbis waschen und halbieren - Kerne entfernen. Nun mit einem sehr scharfen und spitzen Messer den Kürbis einschneiden - rautenförmig wie auf dem Foto.
  • Eine Marinade aus frischem gepressten Knoblauch, Olivenöl und getrockneten Kräutern mischen. Ich hatte an diesem Abend eine Kräutermischung verwendet, die eigentlich für "Seafood" gedacht ist. Die Mischung aus Petersilie, Lauch, Dill, Zitrone und etwas Vanille passte aber auch für den Kürbis hervorragend. Natürlich geht auch jede orientalische Variante, aber in diesem Fall wollte ich, dass man den Kürbis in seinem Geschmack nachher noch wirklich schmeckt und ich hatte Lust auf Knoblauch! Deshalb habe ich auch auf das Backblech noch einige ungeschälte Knoblauchzehen gelegt, die wir dazu gegessen haben.

Dann den gewürzten Kürbis für ca. 45 Minuten in den Backofen geben. Je nach Backofen und Grösse des Kürbis wird die Backzeit variieren. Das Fleisch sollte sich einfach herauslösen lassen - dann ist der Kürbis perfekt. Einfach ausprobieren.

In der Zwischenzeit den Dip vorbereiten.

  • Dafür das Zitronengras in sehr kleine Ringe schneiden und gemeinsam mit dem geschälten und zerkleinerten frischen Ingwer in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten. Etwas Olivenöl dazu geben.
  • Die Limette auspressen und mit dem Schmand verrühren - abschmecken - ich mag es gern mit viel Limette und etwas Honig.  Nun die Ingwer-Zitronengras Paste dazugeben und vorsichtig mit wenig Salz abschmecken. Wer Koriander mag, der gibt ein Bund gewaschenen frischen und sehr klein geschnitten Koriander dazu. Wer - wie inzwischen einige - des vielen Korianders derzeit in allen Gerichten überdrüssig ist, der nimmt stattdessen frische glatte Petersilie oder Liebstöckel.

Ich finde dazu passt hervorragend ein frischer Blattsalat mit einem Balsamico-Dressing mit Knoblauch und Zuckerrübensirup.

Natürlich kann man auf das Backblech noch einige Süßkartoffeln oder anderes Gemüse geben. Süßkartoffeln mit Hokkaido-Kürbis vom Blech findet ihr auch in diesem Lieblingsrezept von mir: Kürbis und Süßkartoffeln vom Blech. Beide Rezepte lassen sich problemlos kombinieren!

Übrigens kann die Schale des Butternut-Kürbis - genau wie die des Hokkaido - mitgegessen werden.

Lust auf Kürbispüree?

Lieber Orangefarben, cremefarben, hellgelb oder gelblich? 

Egal! Hauptsache mit Liebe zum Püree verarbeitet. Ein Esslöffeln Kürbispüree aus Butternutkürbis, der vorher im Ofen geröstet wurde schmeckt ganz besonders würzig. Je nachdem, wieviel Butter, Sahne oder Schmand man unterrührt, bekommt das Püree eine andere Farbigkeit. Mein Tipp, wenn man ohnedies Lust hat auf Kürbispüree hat, dann einen mittelgroßen Moschuskürbis vierteln, entkernen und im Ofen gewürzt rösten. Das gegarte und leicht geröstete Fruchtfleisch herausnehmen und mit einem Kartoffelstampfer und viel französischer Salzbutter zu einem Püree verarbeiten.

Dazu passen einige in Ahornsirup gebratene Walnusskerne. Das knusprige der süßen leicht gehackten Wallnuskerne zusammen mit dem cremigen Kürbispüree ist eine besondere Geschmackskombination. Wer es orientalisch mag, der bestreut das Püree noch mit etwas geriebenen Cumin.

Oder lieber eine Suppe aus Butternut?

Natürlich lassen sich Reste des Fruchtfleisch des Butternut  Kürbisses auch zu einer cremigen Suppe verarbeiten. Dafür  in einem Topf Zwiebeln und Knoblauch in Öl oder Butter anbraten, das gebackene Fruchtfleisch dazugeben, mit etwas Wasser oder Brühe abschlössen und zu einer cremigen Suppe z.B. mit etwas Creme Fraîche weiter verarbeiten. Den Zitronenschmand – von dem hoffentlich auch noch etwas übrig ist – dazu reichen, oder als Klecks auf die Suppe geben.

Butternut_Kochenkunstundketchup

Infoteil Moschuskürbis und seine Sorten

Der hier von mir verwendete Butternutkürbis ist birnenförmig und eine Sorte des Moschuskürbis. Vom Design her könnte man ihn auch Birnenkürbis taufen. Moschuskürbisse gelten als die feinsten Speisekürbise.

Bekannt ist der Moschuskürbis vor allem, weil er ein besonders intensives nussiges Aroma hat. Je länger man Sorten des Moschuskürbis lagert, desto intensiver werden Farbe und Geschmack des Fruchtfleisches. Außerdem haben alle Sorten des Moschuskürbis einen nur kleinen Samenbereich und dadurch bedingt viel Fruchtfleisch. Die Kerne können geröstet oder auch gemahlen werden. Im gemahlenen Zustand werden sie gerne Eintöpfen zugegeben.

Moschuskürbisse können, wenn sie einen intakten Stil haben und ihre Schale unversehrt ist, für mehrere Monate gelagert werden. Sie werden dabei immer geschmacksintensiver. Die Farbe ihres Fruchtfleisches variiert von dunkelgelb bis leuchtend orange. Diese leuchtende Fabre verdankt das Kürbisfleisch dem Beta-Carotin. Carotin ist sehr gesund, weil es entzündungshemmende Antioxidantien enthält und dadurch zu einem natürlichen Zellschutz beiträgt.

In Deutschland beliebt sind die Sorten Muskatkürbis und Butternutkürbis. Moschuskürbisse sind etwas faserig in der Konsistenz. Das hat den Vorteil, dass sie beim backen nicht auseinanderfallen.

Kürbis – Liebe

Ich werde nicht müde, immer wieder verschiedene Rezepte mit allen möglichen Kürbissorten auszuprobieren. Das Fruchtfleisch eines Kürbis regt zu vielen Geschmacksvariationen an. Sehr schöne Anregungen habe ich in einem etwas altmodischen Kochbuch erhalten mit dem großen Titel:

Alles über Kürbis

Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 12. Juni 2021 um 18:33 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Das Buch ist nicht chic aufgemacht, aber hat einen mich immer wieder sehr inspirierenden Rezeptteil und bietet viel Wissenswertes rund um Kürbis. Man erfährt was für Kürbisarten es gibt, vom Moschuskürbis bis zum Muskatkürbis, und wie die Früchte am besten wachsen und gedeihen und wie man sie zubereitet: Backen, dünsten, garen, in der Pfanne oder im Topf und noch vieles mehr.

Meine liebsten Kürbisrezepte

Ich habe inzwischen viele Rezepte für Kürbis hier auf der Seite gesammelt. Meine liebsten Kürbisrezepte sind nicht alle vom Blech, aber einige schon. Ich liebe Kürbis sehr als Suppe. Da gibt es viele tolle Variationen z.B. mit Ingwerwasser statt Wasser oder Brühe das Kürbisfleisch für die Suppe zu kochen.

Nachgekocht?

Falls Du dieses oder ein anderes Rezept aus meinem Blog nachgekocht hast, freut mich das sehr! Wenn es Dir geschmeckt hat noch viel mehr und am allermeisten freuen mich Bilder Deiner Kocherei nach meinen Rezepten. Wenn Du magst, lade dein Bild auf Deinem Instagram Profile mit dem #kochenkunstundketchup hoch 😉 Das wäre wunderbar – danke dafür!

 

 * Bei den oben verlinkten Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Ich erhalte eine kleine Provision, falls Sie das Produkt kaufen. Für Sie als Käufer hat es keinen Einfluß auf den Preis, Sie zahlen dadurch nicht mehr! Mir ermöglicht es, die Kosten für diesen Blog, den ich mit großer Leidenschaft und viel Zeit betreibe etwas abzudecken. Auf meiner Seite finden sich nur solche Produkt Affiliate-Links, die ich selbst als empfehlenswert erachte.

Wenn Euch mein Rezept gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine positive Bewertung! Einfach jetzt ganz rechts auf “5 Sterne”klicken. Ganz lieben Dank!

uninteressant (bitte Feedback per Mail senden)schlechtmittelgutsehr gut, vielen Dank! (73 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,14 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren

Leave a Comment