Kürbis-Salbei-Nudel-Gratin = Kürbis Lasagne

Kürbis und Salbei vereint als Lasagne, zubereitet wie ein Gratin – köstlich!

written by Natali Borsi 30. Oktober 2023

Gratin oder Lasagne?

Ja, das ist hier die Frage. Da Lasagneblätter verwendet werden und das Gericht doch sehr italienisch daher kommt vom Geschmack, würde ich es Kürbis-Lasgane taufen. Aber ich habe es nicht erfunden, sondern die wunderbare Köchin Ixta Belfrage, von der Ottolenghi sagt:

„Eine Ausnahmeköchin mit unerschöpflichen Ideen“.

Das kann ich nur bestätigen, ich liebe ihr Kochbauch Mezcla und sage immer, wenn ein Gericht aus einem Kochbuch den Weg in meine Altagsküche für immer schafft, dann hat sich der Kauf gelohnt. Bei Frau Belfrage werden es noch einige mehr sein. Denn sie hat einfach sehr gute Ideen. In diesem Fall hat sie die Idee eines Gratins mit der Idee einer Lasagne kombiniert. Herausgekommen ist nicht nur eine köstliche Kürbis-Lasagne, die sie Kürbis-Salbei-Nudel-Gratin tauft, sondern auch für mich eine neue Art des Lasagne zubereiten. Ohne Bechamelsauce, ohne viel Aufwand – genial.

Kürbis Lasagne

Ich habe mich nicht ganz an das Rezept gehalten, denn ich bin keine wirklich gute Köchin nach Rezept. Insofern schreibe ich hier meine Variante auf, das Originalrezept gibt es hier, in diesem wirklich wunderschönen Kochbuch mit unerschöpflichen Ideen. In meine Alltagsküche geschafft haben es ihre gratinierten Auberginen mit Salsa roja – fantastisch.

Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 29. November 2023 um 8:53 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kürbis Lasagne nach Art eines Gratins

Kürbis Lasagne mit Salbei

Serves: 4 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Butternusskürbis geschält und von den Kernen befreit, ca. 500 g
  • kleine süße reife Tomaten, halbiert, ca. 500 g
  • Knoblauchzehen, 4 fein gerieben
  • Tomatenmark, 1 EL
  • Salz, 3 TL
  • Salbeiblätter, grob gehackt ca. 5 g plus 10 Blätter zum servieren
  • Olivenöl, 6 EL plus weiteres zum Beträufeln
  • Sahne, ca. 250 ml
  • Parmesan, frisch gerieben, ca. 100 g
  • Muskatnuss, 3/4 TL frisch gerieben
  • Lasagneblätter bester Qualität, 300 g
  • Gemüsebrühe (oder Hühnerbrühe), 400 g
  • Meersalzflocken
  • frischer Pfeffer
  • In meiner Version:
  • 1 Glas Tomato fritto zusätzlich

Instructions

Das Rezept ist als Idee zu verstehen. Man kann zusätzlich etwas Spinat oder Mangold oder auch Schinken zwischen die Schichten geben. Ich hatte ein Glas Tomato fritto dazugegeben, weil ich gerne sehr viel Sauce mag.

Den Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.

  • Den halben Butternatkürbis sehr fein schälen und dann in sehr dünne Scheiben - Halbmonde - schneiden.
  • In einer Schüssel die Kürbisscheiben, Tomatenhälften mit Knoblauch, Tomatenmark, Salz, Salbei, 4 EL Olivenöl und reichlich Pfeffer gut verrühren.
  • In einer weiteren Schüssel Sahne, Parmesan und Muskat verrühren. Davon ca. 80 g zur Seite stellen.

Den Boden einer ofenfesten rechteckigen Form mit Öl auspinseln und mit einer Schicht Lasagneblätter bedecken. Auf diesen eine Schicht Kürbismischung verteilen und darauf etwas von der Sahnemischung geben. So weiter machen bis die Pasta, die Kürbismischung und die Sahnemischung (bis auf die zurückbehaltenen ca. 80 g) aufgebraucht sind. Ich habe als letzte Schicht ein Glas Tomate fritto eingefügt.

Backen:

Gleichmäßig mit der Brühe begießen. Ich habe Gemüsebrühe verwendet. Wer es gerne herzhafter möchte verwendet Hühner- oder sogar Knochenbrühe. Wer das Gericht ganz vegan servieren möchte ersetzt die Käse und die Sahne durch vegan Varianten.

Die Form fest mit Alufolie abdecken und für 50 Minuten in den heißen Ofen geben. Man kann das Gratis bis zu einem Tag im voraus einschichten und bis zum Backen im Kühlschrank aufbewahren. Ich hatte das Gratin am Abend vor meiner Einladung gebacken und am nächsten Tag aufgewärmt, weil ich es liebe wenn Lasagne etwas durchzieht und finde sie schmeckt am zweiten Tag immer besser.

Fertigstellen:

Die restliche Sahnemischung über die Lasagne geben und ohne Folie nochmal für 10 Minuten in den Ofen geben.

Dann die 10 Salbeiblätter mit dem Olivenöl mischen und auf die heiße Lasagne geben und nochmal für 5-6 Minuten zurück in den heißen Ofen, bis die Lasagne goldbraun ist und die Salbeiblätter knusprig.

Nun ca. 10 Minuten ruhen lassen und dann mit weiteren 2 EL Sahne, nicht zu wenig Olivenöl und reichlich Parmesan, Meersalzflocken und schwarzen Pfeffer vollenden 🙂

Dazu passt ein grüner Blattsalat.

Notes

Kürbis und Salbei vereint als Lasagne, zubereitet wie ein Gratin - köstlich!

Lasagne, Lasagne & Lasagne

Natürlich liebe ich auch die ganz normale Lasagne. Dafür koche ich meine wirklich fantatsische  Sauce Bolognese und rühre eine cremige Béchamelsauce. Ich finde eine gute Lasagne, egal welchen Typs, ist etwas vom Besten was es an Ofengerichten gibt.

Gerne probiere ich auch immer wieder Spielarten von Lasagne aus. Sehr köstlich und ausgefallen finde ich diese vegetarische Variation mit Rotkohl:

Rezept: Rotkohl-Lasagne mit Tahini und altem Gauda

 * Bei den oben verlinkten Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Ich erhalte eine kleine Provision, falls Sie das Produkt kaufen. Für Sie als Käufer hat es keinen Einfluß auf den Preis, Sie zahlen dadurch nicht mehr! Mir ermöglicht es, die Kosten für diesen Blog, den ich mit großer Leidenschaft und viel Zeit betreibe etwas abzudecken. Auf meiner Seite finden sich nur solche Produkt Affiliate-Links, die ich selbst als empfehlenswert erachte.

Wenn Euch mein Rezept gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine positive Bewertung! Einfach jetzt ganz rechts auf “5 Sterne”klicken. Ganz lieben Dank!

uninteressant (bitte Feedback per Mail senden)schlechtmittelgutsehr gut, vielen Dank! (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren

Leave a Comment