Original schwäbische Butter-S

Meine Lieblings-Weihnachtsplätzchen – so mürbe, so zitronig, so schwäbisch!

written by Natali Borsi 27. November 2020

Die Schwaben mögen Butter-S zu Weihnachten!

Ich bin noch am recherchieren.

Warum werden diese köstlich mürben zitronigen Weihnachtsplätzchen als S geformt im Schwabenland?

Weiss es jemand?

Meine Tochter hat dieses Jahr aus dem Teig juristische Paragraphen geformt.  Auf diese Idee kommt sicherlich nur, wer sich mit Plätzchen backen etwas ablenken möchte anstatt für das juristische Staatsexamen zu lernen.

Ich kam noch nie auf die Idee etwas anderes als ein S zu formen, aber ich bin ja auch in Stuttgart und damit im Schwabenland geboren.  Insofern, sollte sich jeder frei fühlen, der kein Schwabe ist, aus dem Teig z.B. ein O, ein Z oder ein I oder was auch immer zu formen.

Hauptsache es wird geformt und diese Art Plätzchen fehlt nicht auf dem adventlichen Plätzchenteller.

Rezept für original schwäbische Butter-S

Weihnachtsbäckerei: Schwäbische Butter-S

Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Butter, 150 g
  • Mehl, 250 g
  • Zucker, 80 g
  • Eier, 3 Eigelb für den Teig - 1 Eiweiß steif schlagen zum Bestreichen
  • Bio-Zitrone, Schale einer halben geriebenen
  • Hagelzucker, nach Geschmack zum Bestreuen

Instructions

  • Die Eier trennen.
  • Ein Eiweiß schlagen.
  • Mehl, Zucker und kleingeschnittene Butter zusammen mit dem Eigelb zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen.
  • Den gekühlten Teig in 4 Stücke teilen und jeweils zu Rollen formen. Die Rollen in Stücke schneiden aus denen ein schönes "S" formbar ist.
  • Die Butter-S auf ein gefettetes Backblech setzen und mit dem steif geschlagenen Eiweiß einpinseln.
  • Mit Hagelzucker bestreuen.
  • Die fertig belegten Bleche vor dem Backen noch eimal kühl stellen, dann laufen die Butter-S beim Backen nicht auseinander und behalten die Form.
  • Ofen vorheizen, bei 190° C ca. 8-12 Minuten hellbraun backen.
  • Nach dem Abkühlen in einer Dose aufbewahren.

Die Kekse schmecken zwar schon herrlich direkt vom Blech, aber noch besser, wenn sie einen etwas  durchziehen dürfen. Bei uns schaffen das erst die Kekse vom zweiten Blech. Deshalb mache ich immer gleich die doppelte Menge Teig.

 

Meine anderen Plätzchen -Rezepte findet ihr hier:

 

Ideen für die Weihnachtsbäckerei!

Wenn Euch mein Rezept gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine positive Bewertung! Einfach jetzt ganz rechts auf “5 Sterne”klicken. Ganz lieben Dank!

uninteressant (bitte Feedback per Mail senden)schlechtmittelgutsehr gut, vielen Dank! (5 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Leave a Comment