Bella Italia – drei Weine begleitet von einem italienischen Menü …

… Pâté di Tonno und Chardonnay Friuli, Parmiggiana di melanzane und Chianti Classico Riserva, Cannelloni di vitello alla Piemontese und Barolo Cerequio und zum Abschluss eine Feigen-Birnen-Tarte. Neugierig?

written by Natali Borsi 7. September 2014

Ein italienischer Abend – ich habe zu Wein gekocht!

Es gab viele Gründe mal wieder richtig zu Kochen!

  1. Ein warmer Sommerabend
  2. Sehnsucht nach Italien
  3. Wiedersehen von Freunden nach den langen Schulferien und
  4. 3 italienische Weine, die unbedingt mit Freunden verkostet werden wollten
  5. … und ein Versprechen … „Ich koch für Euch wenn ich 1.000 FB Fans habe“!

Weinprobe_WeinWeinprobe_Tischdeko

Das Menu sollte zu den Weinen passen und ich gebe zu, ich habe mich nicht gerade für ein schnell gekochtes Menu entschieden. Aber der Aufwand lohnt sich. Ich habe mich etwas inspirieren lassen von Herrn Cipriani und seinem wundervollen Harry’s Bar Kochbuch, das ich euch schon einmal hier vorgestellt habe. Freut euch auf:

Weinprobe_Menue

  • Thunfisch-Pâte mit Cognac begleitet von einem Chardonnay Friuli vom Weingut Pighin 
  • Parmigiana di melanzane wie man sie gern in Süditalien isst, begleitet von einem Chianti Classico Riserva vom Weingut Carpineto
  • Cannelloni di vitello alla Piemontese begleitet von einem Barolo Cerequio vom Weingut Michele Chiarlo
  • und als Dolce: eine Feigen-Birnen-Tarte mit Mandelcreme und Walnüssen

Es hat uns Allen grossen Spaß gemacht, gemeinsam die Weine zu verkosten*. Jeder hatte die Aufgabe seine ersten Gedanken, Eindrücke und Assoziationen zu jedem Wein aufzuschreiben. Dafür hatte jeder von uns sechs Teilnehmern einen Zettel pro Wein erhalten. Wir haben viel gelacht – soviel sei verraten. Und das haben wir zusammen getragen:

Weinprobe_Menue_Zettel

Chardonnay Friuli vom Weingut Pighin

  • Nach unserer Meinung ein fruchtiger, leicht moussierender sehr sommerlicher und leichter Wein, der sehr gut zu unserer „Thunfisch-Pâte“ passte. Auf einem Zettel habe ich folgende schöne Formulierung gefunden:“leichte Erdigkeit, fruchtig-holziger Abgang“.
  • Die Geschichte des Weingutes Pighin beginnt bereits 1963, als die Brüder Pighin ein 200 Hektar-Weingut im Weingebiet Friuli Grave erwarben und kurz darauf ein weiteres in der Gegend Collio. Dadurch sicherte sich Pighin eine Anbauflächen in zwei sehr wichtigen und prestigeträchtigen Weinbaugegenden in Venetien.

Chianti Classico Riserva 2009 vom Weingut Carpineto

  • Um es kurz zu machen, wir fanden diesen Wein hervorragend und die schönste Randnotiz war folgende: „Feine Brombeer-Lakritz-Note, dabei kräftig, aber nicht zu schwer mit angenehmer Tanin-Struktur“. Schöner kann man es nicht sagen- ein klassischer, körperreicher und wunderschön duftender Chianti, der mit unserer „Parmigiana di melanzane“ wunderbar harmonierte.
  • Das Weingut Carpineto wurde 1967 von  Giovanni C. Sacchet und Antonio M. Zaccheo gemeinsam gegründet mit dem Ziel einen Chianti Classico zu kreieren, der auf dem internationalen Parkett ganz vorn mitspielen sollte. Das Weingut Carpineto hat es geschafft, zu einem Unternehmen von internationalem Rang und Namen aufzusteigen, das mit den Spitzenweinen Brunello di Montalcino und Vino Nobile di Montepulciano sowie mit dem Chianti Classico Jahr für Jahr Kritiker überzeugen kann. Ein Grund für die Besonderheit der Weine von Carpineto ist die Tatsache, dass die Weine sehr lange abgelagert werden.

Barolo Cerequio vom Weingut Michele Chiarlo

  • Was soll ich sagen – wir haben uns „hinauf getrunken“ und waren wirklich sprachlos … wie schade, dass wir nur eine Flasche hatten. Wir meinen: Dieser Barolo ist „ein kräftiger, vollmundiger Wein mit einem „Kirsch-Himbeer Aroma“, der zu unseren „Cannelloni di vitello alla piemontese“ perfekt passte. Herr Cipriani empfiehlt ebenfalls Barolo zu dieser Art Cannelloni – er hat Recht!
  • Die Azienda Michele Chiarlo wurde 1956 in Calamandrana (Piemont), im Grenzgebiet des Monferrato- und Langhegebiets, gegründet. Dem Inhaber Michele Chiarlo wird nachgesagt, einen ganz besonderen Riecher zu haben. Seine Trauben wachsen ausschließlich auf Hügellagen, er verwendet nur natürliche Dünger, die Lese findet nur bei optimalem Reifegrad statt und er selbst sagt: „Weinqualität wächst im Rebberg und erfährt ihre Bestätigung im Keller.“

Lust auf einen schönen italienischen Abend? Dann kocht Euch durch die Rezepte und trinkt das ein oder andere Gläschen Wein schon beim Kochen. Viel Spaß! Buon Appetito!

Thunfisch-Pâte mit Cognac

Weinprobe_Thunfisch

Ich mache häufig einen ähnlichen Thunfisch-Dip – mit Zwiebeln und Kapern – dieses Rezept gibt es HIER.

Parmigiana di melanzane

Weinprobe_Parmigiana

Cannelloni di vitello alla Piemontese

  1. Ich habe frische Nudelplatten zur Zubereitung der Cannelloni gekauft. Ich hatte keine Zeit, diese selber zu machen. Denn das Kochen dieser drei Saucen nimmt Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich. Als erstes sollte man die Piemonteser Sauce kochen. Es macht keinen Sinn eine kleine Menge dieser Sauce zu kochen, deshalb lieber einen Teil einfrieren, dann sind die nächsten Cannelloni schnell gemacht. Die angegebene Menge reicht für ca. zwei Mal Cannelloni machen.
  2. Dann die Fleischfüllung „Ripieno di vitello“ herstellen. Während diese kocht, die Béchamelsauce anrühren. Wer dazu keine Lust hat, nimmt einfach mehr Piemonteser Sauce und etwas Sahne zum überbacken der Cannelloni – schmeckt auch köstlich und geht etwas schneller. Ich mag es allerdings sehr gern mit beiden Saucen.
  3. Dann die Teigplatten in eine Größe von ca. 10 x 10 cm schneiden und mit der Kalbfleischfüllung füllen. 
  4. Eine große Auflaufform mit der Béchamelsauce befühlen. Darauf die gefüllten Cannelloni mit der offenen Seite nach unten legen. Über alles die Piemonteser Sauce  (ca. 1/2 Menge vom Rezept) und etwas Parmesan geben. Im Backofen auf 190 Grad ca. 25 Minuten backen. Wer mag, kann die Cannelloni am Schluß noch für 1-2 Minuten unter dem heißen Grill bräunen. Frischen Parmesan dazu reichen. 

Weinprobe_Cannelloni

Ripieno di vitelle

Piemonteser Sauce

Béchamelsauce

Béchamelsauce - der Klassiker

Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Ergibt 500 ml
  • Butter, 60 g
  • Mehl, 35 g
  • Milch, 500 ml
  • Salz, nach Geschmack
  • frisch gemahlener weißer Pfeffer, nach Geschmack
  • frisch gemahlene Muskatnuss, nach Geschmack
  • Gemüsebrühe, ersatzweise für die Milch - wer es lieber leichter mag.

Instructions

Die Butter in einem Topf schmelzen und dann unter ständigem Rühren das Mehl bei geringer Hitze einrühren und ca. 4 Minuten anschwitzen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Milch einrühren. Den Topf wieder auf den Herd geben und so lange Rühren bis sie dick und glatt ist. Am besten dabei einen Holzlöffel benutzen, um die Sauce ständig vom Boden und den Wänden abzurühren. Mit Salz und frischem Pfeffer und wer mag, auch mit Muskatnuss abschmecken.

 

Ich hatte eine zweite Auflaufform von Cannelloni für die Vegetarier unter meinen Gästen mit einer Füllung aus Käse und Spinat gemacht. Dafür eine „Ripieno di Spinaci e formaggio“ mischen – was wirklich sehr schnell geht. Es werden  folgende Zutaten benötigt:

  • 150 g TK-Spinat aufgetaut und ausgedrückt
  • 100 g Ricotta
  • 100 g Mozzarella
  • 100g Parmesan
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 TL Salz
Ricotta-Spinachi-Füllung 

Mit dieser Creme die Cannelloni füllen und dann genau wie oben beschrieben mit Piemonteser- Béchamel- oder Tomatensauce oder einem Mix aus allem überbacken. Ich hatte Béchamelsauce und eine Sauce aus Champignons und Weisswein darüber gegeben und ein bisschen Piemonteser-Sauce, da wir keine strengen Vegetarier zu Gast hatten 😉

Und nun endlich … IL DOLCE:

Birnen-Feigen-Tarte mit Mandelcreme und Walnüssen

Weinprobe_Birnentarte

Birnen-Feigen Tarte mit Mandeln und Walnüssen

Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Für eine grosse oder 6 kleine Tarte Formen
  • Mürbeteig
  • Mehl, 300 g
  • Butter, 200 g
  • Ei
  • Zucker, 100 g
  • Prise Salz
  • Mandelcreme
  • Butter, 70 g
  • Zucker, 70 g
  • gemahlene Mandeln, 70 g
  • Belag
  • Birnen, 3 reife geschält, entkernt und halbiert in Scheiben
  • Feigen, 3 grosse geachtelt (wer keine Feigen bekommt, nimmt einfach mehr Birnen)
  • Walnüsse, eine Hand voll - leicht zerkleinert
  • Honig, nach Geschmack

Instructions

  • Mürbeteig herstellen - dazu Mehl, kalte Butter in Stücken, Zucker und Ei zu einem Teig verkneten und kurz im Kühlschrank ruhen lassen.
  • In dieser Zeit 70 g Butter schmelzen und mit dem Zucker und den gemahlenen Mandeln zu einer glatten Creme verrühren.
  • Birnen schälen, halbieren und vorsichtig entkernen und dann in Scheiben schneiden. Feigen waschen und vierteln oder achteln je nach Grösse.
  • Den Mürbeteig auf die gefettete Tarte Form verteilen, etwas mit der Gabel einstechen. Dann die Mandelmasse darauf geben und zum Schluss mit der Birne und den Feigen belegen. Jetzt noch ein paar Walnüsse und etwas Honig darüber geben.
  • Im Backofen bei 280 Grad ca. 35 Minuten backen. Dazu schmeckt sehr gut eine Kugel Vanilleeis.

Viele andere schöne Kuchen und Tarte´s von mir findet ihr hier: Mit KUCHEN

Und weil der Abend so schön warm war, haben wir am Ende draussen gegessen und vor lauter Wein und Dunkelheit leider das Fotografieren der Cannelloni vergessen … aber wie man sieht, es hat geschmeckt. Alles war aufgegessen und ausgetrunken – Danke für den schönen Abend liebe Gäste!

Weinprobe_Küchenchaos

* Vielen Dank an Parade Deutschland für die Möglichkeit die Weine zu testen. Selbstverständlich basieren die Erfahrungen auf der persönlichen Meinung meiner Gäste und meinerseits.

Wenn Euch mein Rezept gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine positive Bewertung! Einfach jetzt ganz rechts auf “5 Sterne”klicken. Ganz lieben Dank!

uninteressant (bitte Feedback per Mail senden)schlechtmittelgutsehr gut, vielen Dank! (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren

1 comment

Maurer 25. August 2020 - 6:45

das funktioniert nicht gut mit den Sternen es sind nur 3 aktiv obwohl ich 5 wollte.Sorry

Reply

Leave a Comment