Ein Apfelkuchen aus der Normandie

Ganz schnell gebacken mit dem Flair von Frankreich in der Küche

written by Natali Borsi 28. Dezember 2021

Apfelkuchen – Lieblingskuchen

Ich liebe es, wenn das Haus nach Apfelkuchen duftet.

Mein Lieblingsapfelkuchen ist der meiner Mutter. So unglaublich simpel und gleichzeitig raffiniert und für mich Soulfood. Er besteht aus Mürbeteig auf dem sich geschnittene Äpfel türmen, die mit Zucker, Zimt und gehobelten Mandeln verziert in den Ofen wandern. Das Rezept? Ich befürchte das gibt es nicht, wir machen diesen Kuchen aus dem Handgelenk.

Auf der Suche nach Abwechslung kam mir dieses Rezept für Apfelkuchen aus der Normandie vor die Kuchenspürnase. Unsere Tochter aus Paris zu Besuch hatte den Sommer u.a. in der Normandie verbracht, also bot sich an, dass wir mal etwas Neues versuchten.

Wir wurden nicht enttäuscht. Ein saftiger schnell gebackener Kuchen, der nach Frankreich schmeckt, weil er diesen speziellen Tarte Charakter hat.

Und was hat die Tocher am Ende gesagt: Lecker, aber der Apfelkuchen von Nonna ist mir noch lieber. Tja, das hat mit Tradition und Soulfood zu tun, denn am Rezept liegt es nicht.

Wer also Lust auf einen Ausflug in die Normandie verspürt, dem sei dieser Kuchen wärmstens empfohlen. Ein Schluck Calvados dazu kann ich auch empfehlen.

Apfelkuchen aus der Normandie

Apfelkuchen nach Art der Normandie

Serves: 6-8 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Für den Teig, Tortenform 26 cm:
  • Mehl, 250 g (ich verwende Dinkelmehl)
  • Puderzucker, 30 g
  • Salz, 1 Prise
  • Butter, 125 g, weich
  • Eigelb, 1
  • Wasser, 50 ml
  • Belag:
  • Creme fraiche, 300 g
  • Eier, 4
  • Puderzucker, 90 g
  • Zimt, 1 TL
  • Äpfel, z.B: Boskoop, 4 große

Instructions

Den Teig zubereiten:

Mehl, Puderzucker und Salz vermengen. Die Butter dazugeben und alles zu einer krümeligen Masse kneten. Jetzt erst das Eigelb und dann nach und nach das Wasser hinzufügen und kneten. Eine Teigkugel formen und kühl stellen.

Für den Belag:

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Dann die Viertel nochmal teilen und in würfelartige Stücke schneiden.

Creme Fraiche mit den Eiern, Puderzucker und Zimt vermengen. Wer hat, gibt noch etwas Alkohol dazu, z.B. Calvados oder Weinbrand ca. 20 ml in die Creme.

Kuchen zubereiten:

Den Mürbeteig in eine gefettete Tortenform verteilen und einen Rand stehen lassen. Mit der Gabel den Boden mehrmals einstechen. Die Äpfel auf dem Boden verteilen und dann die Creme Fraiche Masse darüber geben.

Den Kuchen bei 190 Grad Umluft für ca. 40 Minuten, je nach Backofen, backen. Er darf ein bisschen bräunen. Abkühlen lassen und vor dem Servieren etwas Puderzucker darüber geben.

 

Rezepte für Apfelkuchen gibt es in jedem Land

Ich glaube ich sollte die mal alle sammeln, denn eines ist sicher: Wir lieben Apfelkuchen!

Lust auf russischen Apfelkuchen?

Dann kann ich dieses Rezept sehr empfehlen:

CHARLOTKA – SO EINFACH GEHT APFEL-KUCHEN BACKEN … AUF RUSSISCH!

Dieser Lieblingskuchen der Künstlerin Nargis Rakhmanova besticht durch die Kunst der Einfachheit – Rühren – Backen – Geniessen! Neugierig? Es lohnt sich.

Meine liebsten Kuchen?

Die sind hier versammelt:

MIT KUCHEN

Fast alle meine Kuchenrezepte sind schnelle Rezepte, denn ich bin zwar leidenschaftliche Kuchenesserin, aber ich backe nicht so gern. Warum? Weil man beim Backen doch etwas präziser auf Mengen und Rezeptangaben achten muss als beim intuitiven Kochen. Intuitives Backen kann auch schnell mal schief gehen. Dennoch habe ich einige Grundrezepte entwickelt, da kann man auch beim Kuchen backen der Fantasie und Intuition freien Lauf lassen. Einfach mal probieren! Denn was ist ein Sonntag ohne selbst gebackenen Kuchen? Nur halb so schön auf jeden Fall als ein Sonntag im Bett – wobei man den Kuchen auch im Bett essen kann ,-)

 

 

 

Wenn Euch mein Rezept gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine positive Bewertung! Einfach jetzt ganz rechts auf “5 Sterne”klicken. Ganz lieben Dank!

uninteressant (bitte Feedback per Mail senden)schlechtmittelgutsehr gut, vielen Dank! (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren

Leave a Comment