Kabeljau mit Spitzkohl – schnelle Küche vom allerfeinsten!

Wenn ich aus dem Urlaub komme, dann hat das viele Vorzüge. Ich bin besser gelaunt (wobei ich selten wirklich schlecht gelaunt bin), ich fühle mich fit und ich habe ganz viel Kreativität in mir! Diese entlädt sich meistens als erstes in der Küche. Und gerne mit einem schnellen Pannengericht und sehr oft spielt Kabeljau dabei eine Rolle!

written by Natali Borsi 3. Januar 2018

Kabeljau aus der Pfanne mit Spitzkohl und Noilly Prat – intuitive Küche nach meinem Geschmack!

Nach einem Skiurlaub auf 2.000 Meter Höhe mit viel alpenländischer Küche und ganz viel Schweizer Käsefondue auf der Hütte braucht mein Körper meistens erstmal das Gegenteil. Deshalb konnte ich nicht an der Fischtheke vorbeigehen und habe beim Gemüse nach meinem neuen Lieblingsgemüse Spitzkohl gegriffen.

Erst zu Hause habe ich mir überlegt, die Beiden – den Kabeljau und den Spitzkohl – in einer Pfanne zu vereinen und bin vom Ergebnis sehr begeistert.

Kabeljau und Spitzkohl – die beiden hätten schon viel früher heiraten sollen!

Spitzkohl steht bei mir noch nicht so lange auf dem Speiseplan. Ich habe ihn dank meiner Freundin Tanja entdeckt, die daraus wunderbar Crostini zauberte. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich jemals ohne dieses Kohl leben konnte? Inzwischen kommt er bei mir sicher einmal die Woche auf den Tisch. Als Auflage köstlicher Spitzkohl-Crostinis oder zur Veredelung breiter Nudeln oder wie heute aus der Pfanne mit edlem Kabeljau-Loins bzw. einem Winterkabeljau.

Skrai nennt sich der norwegische Winterkabeljau, der ausschließlich auf traditionelle Art und Weise noch mit Handangel und Langleine vor der Nordküste Norwegens zwischen Januar und April gefangen wird. Der Skrei kommt aus dem Nordpolarmeer und legt rund 600 km durch die klaren Gewässer der norwegischen Küste zurück, um seine Laichplätze vor den norwegischen Lofoten zu erreichen. Durch die lange Reise wird sein Fleisch besonders fettarm und fest und dennoch zergeht Skrei geradezu auf der Zunge.

Low Carb – Kabeljau und Spitzkohl brauchen nur etwas Noilly Prat!

Natürlich hinterlässt so ein Skiurlaub mit Käsefondue auf jeder Hütte seine Spuren. Egal wieviel ich skifahre oder wandere, etwas Low Carb in den Wochen danach lässt sich nicht vermeiden, wenn ich nächstes Jahr wieder in die gleiche Skihose passen möchte.

Aber für diesen kleinen Gaumenschmaus braucht es wirklich keine Kohlenhydrate – weder Gute noch Schlechte!

Aber etwas Sünde muss sein und deshalb solltet ihr eine Flasche Noilly Prat (französischer Wermut) neben den Herd stellen. Los geht´s!

Kabeljau mit Spitzkohlgemüse aus der Pfanne

Serves: 4 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Spitzkohl - dünn geschnitten & gewaschen, ca. pro Person eine grosse Hand voll
  • Kabeljau Loins (Rückenfilet) oder Skrei im Winter, pro Person ca. 250 Gramm
  • 1-2 weiße Zwiebeln , gehackt
  • 1-4 Knoblauchzehen geschnitten - frisch!
  • 1-2 EL Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Zitrone - der Saft
  • Frische Kräuter:
  • z.B.: Petersilie, Thymian und Basilikum
  • Zum Ablöschen: französischer Wermut Noilly Prat - nach Gefühl und Geschmack!
  • Optional:
  • Meeralgen
  • Nette Ergänzung:
  • Whisky Pfeffer

Instructions

Fisch vorbereiten:

Ich halte mich bei Fisch immer an die drei S:

  • Säubern
  • Säuern
  • Salzen

Den Kabeljau unter fließend kaltem Wasser abspülen und mit Küchenkrepp trocknen. Dann in ca. 5 cm große Stücke teilen und in einer Schüssel mit dem Saft einer Zitrone und etwas Kräutersalz oder Fleure de Sel kurz marinieren.

Für den Spitzkohl:

  • Den Kohl von den äußeren harten Blättern befreien. Dann den Kohl in sehr dünne Streifen schneiden. In einem Küchensieb kurz unter fließendem Wasser waschen. Zur Seite stellen und abtropfen lassen.
  • Die Zwiebel schälen und hacken und die Knoblauchzehen (ich nehme immer ganz frischen) in Scheiben schneiden.
  • In einer Pfanne die Butter mit dem Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Wenn die Zwiebeln schön angebraten sind, zuerst den Knoblauch dazu geben und kurz danach den Kohl. Alles schön anbraten und immer wieder dabei umrühren. Der Kohl darf leicht "anschmirgeln", damit es Röstaromen gibt. Wenn der Kohl weich und angebraten ist mit Noilly Prat ablöschen. Das Gemüse an den Rand der Pfanne geben und den Fisch angeklopft von der Zitrone in die Mitte der Pfanne geben. Mit geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten garen. Der Fisch darf innen noch glasig sein.
  • Mit Pfeffer, Salz und frischen Kräutern abschmecken und sofort servieren. Ich benutze immer Kräutersalz oder/und ein Fleure de Sel. Mit normalen Haushaltssalz koche ich nie, da würde ich alles versalzen.

Zum Servieren einige Algen über das Gericht geben. Sie bekommt man in gut sortierten Fischtheken. Ich mag den frischen, leicht säuerlichen Geschmack der Algen sehr zu dem leicht süßen Spitzkohl.

Ausserdem hatte ich noch einen sehr speziellen Pfeffer mit Whiskey. Davon habe ich einige Körner dazugegeben. Das muss nicht sein, aber gibt eine sehr interessante Note.

Bon Appetit!

Ein Menü mit Kabeljau für Gäste – eine gute Idee!

Dieses Gericht gab es bei uns an einem verregneten Tag im Januar einfach als schnelles Mittagessen. Ich finde – und meine Familie stimmt mir zu – es taugt auch als schöner Hauptgang für ein Menü  mit Gästen. Davor würde ich eine Sauerkrautsuppe servieren und danach meine Mousse au Chocolat. Den etwas Sünde muss sein!

Viel Vergnügen und wenn ihr auf den Geschmack von Winterkabeljau gekommen seid, dann habe ich hier noch ein schönes Rezept für Euch. Dafür bitte aber die Pernod Flasche neben den Herd stellen ,-)

„SKREI“ – der Winterkabeljau aus Norwegen erinnert mich an das Wort „Schrei“ und lässt mich schaudern …

 

Das könnte Dich auch interessieren

1 comment

Sebastian Solter 20. Dezember 2020 - 16:32

Liebe Natali,
gestern abend war bei uns ein Natali-Borsi-Abend: Erst gab es als Vorspeise Lachsmousse nach Deinem Rezept, dann das Kabeljau-Spitzkohl-Gericht nach Deinem Rezept. Ich muss allerdings sagen, dass ich erwartet hätte, dass der gedünstete Spitzkohl noch eine „innigere“ Beziehung zum Noilly Prat eingeht. Ich hatte bisher noch nie Noilly Prat verwendet. Vielleicht habe ich Wunderdinge erwartet. Auf alle Fälle ist es ein gesundes Gericht.
Mit Weihnachtsgrüßen und Dank
Sebastian

Reply

Leave a Comment