Salat mit karamellisierten Nektarinen, Pinienkernen und Büffelmozarella schmeckt …

… nach Sommer und Urlaub. Schnelle gesunde Sommerküche! Lieblingssalat!

written by Natali Borsi 6. August 2017

Ein Sommersalat mit dem Geschmack reifer Nektarinen

Diesen wunderbaren Salat habe ich meiner Freundin Saskia zu verdanken. Sie lebt in Bremen und holt sich angesichts des berüchtigten „Bremer – Shit-Wetters“ gerne den Sommer zumindest kulinarisch in ihre wunderschöne Küche. Sie kocht leidenschaftlich gerne und gut und ich hoffe irgendwann so gut wie sie italienische Involtini kochen zu können. Kommt Sie mich in Berlin besuchen (leider viel zu selten), dann wünsche ich mir jedesmal, dass sie mir Involtini – eine besondere Art italienischer Rouladen – kocht. Nun haben die italienischen Rouladen Konkurrenz bekommen.

Karamellisierte Nektarinen sind das Geheimnis dieses Salates

Auf Saskias Küchentisch lag ein herausgerissenes Zeitungsblatt mit dem Rezept zu diesem Salat. Wir hatten nur sehr kurz Zeit einen Café zu trinken bevor ich zum Bahnhof musste.  Dennoch reichte die Zeit, um mir von diesem Rezept vorzuschwärmen. Noch am selben Abend, gerade zurück aus Bremen, musste ich den Salat unbedingt ausprobieren. Saskias Schwärmerei war nicht übertrieben: Himmlisch im Geschmack, schnell zubereitet und mit diesem Urlaubsfeeling, das manche Rezepte auf besondere Weise transportieren.

Pinienkerne oder Mandeln zu Nektarinen – beides eine gute Idee

Um den Salat zubereiten zu können, musste ich auf dem Rückweg vom Bahnhof kurz einkaufen gehen. Ich hatte das Rezept nur schlampig gelesen und natürlich trotzdem nicht alle Zutaten rezeptgetreu eingekauft. Aber das war nicht schlimm – diese Rezept darf variiert werden und verliert nichts von seinem Charme. Nur die Nektarinen sollten nicht fehlen und wirklich reif und süß sein.
Um den Salat sanft und gründlich zu waschen verwende ich immer meine Salatschleuder. Ich finde ja eine Salatschleuder gehört in jede Küche und habe deshalb einen Artikel zum Thema Salatschleuder verfasst!

Ein fruchtiges Salatdressing mit dem Geschmack von Sommer

Ich habe Mandeln statt Pinienkernen über den Salat gegeben, weil ich wider Erwarten keine Pininekerne mehr daheim hatte. Ich hatte sie alle für mein selbstgemachtes Pesto verbraucht. Natürlich hatten wir auch keinen einzigen Fruchtsaft im Haus, aber auch das hat mich nicht abgehalten.  Ich habe stattdessen mit etwas Rhabarbersirup und Rosewein abgelöscht – ging auch wunderbar! Das Rezept dürft ihr also gerne streng befolgen, aber ihr müsst es nicht. Das Geheimnis ist die Verbindung der karamellisierten gebratenen Nektarinen mit dem cremigen Mozzarella (gute Mozzarella Qualität bitte – am besten Büffelmozzarella) und das noch leicht warme aromatische Dressing über dem Salat.

Wer Gefallen an diesem Rezept findet, der liest gerne auch mein auf Sardinien entwickeltes Rezept von in Rosmarin karamellisierten Pfirsichen zu Pecorino Käse. Auch sehr sommerlich köstlich 😉

Und wenn ich Saskia hoffentlich bald in Berlin oder Bremen sehe, werden wir zur Vorspeise diesen Salat essen und danach Involtini kochen. 

Ich freu mich drauf! Saskia – wann wolltest Du kommen? Es sollte noch reife Nektarinen geben!

So wohnt man in stilvoll als Bremerin in einem Alt-Bremer Haus auf vielen Etagen 😉

Aber ich komme auch sehr gerne zu Dir. Wenn ihr diese Bilder seht, versteht ihr warum.

So lebt man in der schönen Hansestadt Bremen stilecht in einem Alt-Bremer Haus – alle Möbel und die gesamte Inneneinrichtung liebevoll von Saskia restauriert und gestaltet!

 

Das könnte Dich auch interessieren

Leave a Comment