Yufka-Teig belegt mit Pfirsich, Artischockencreme und Schafskäse ….

… und noch Einiges mehr. Köstlicher Snack zu einem Glas Sekt.

written by Natali Borsi 29. Juni 2019

Yufka-Teig – Quelle der Inspiration

Ich bin gerade in der Yufka-Teig Phase. Yufka-Teigplatten gibt es fertig im Kühlregal zu kaufen. Sie kommen ursprünglich aus der türkischen Küche und sind ganz hauchdünn ausgewalzte Teigfladen, die an unseren Blätterteig erinnern.

Man legt die dünnen Teigblätter übereinander und gibt etwas Olivenöl zwischen die dünnen Fladen. Der Belag kann dann sowohl süß als auch salzig oder auch gerne Beides sein. Es gibt diese Teigblatten in vielen Formen. Für meine Art von Flammenkuchen bieten sich rechteckige Yufka-Teigblätter an.

Ich hatte bereits letztes Woche eine Art französische Pissaladière mit Yufka Teigblättern kreiert. Diese kam sehr gut an und nun bin ich hemmungslos beim Belegen des dünnen Teiges geworden..

Stachelbeeren statt Oliven, Artischockencreme mit Pfirsich – geht das?

Meine besten Gerichte entstehen in der Regel, wenn ich ganz bei mir bin und auf meine Intuition höre. Den Ausschlag gibt meist ein Produkt aus dem Kühlschrank, dass verwendet werden möchte.

Dieses mal waren es der Yufka-Teig  und eine Artischockencreme, die verbraucht werden mussten. Ein Rest Schafskäse und Pfirsiche, die zum so essen nicht reif genug waren, gesellten sich dazu.

Ich habe fast ein schlechtes Gewissen, dieses Rezept aufzuschreiben, weil es dann doch Einiges an Zutaten benötigt. Ich hatte alle diesen Zutaten ohnedies in der Küche und deshalb konnte dieser Flammenkuchen so entstehen.  Bin nach meinem Gefühl gegangen. Das Ergebnis ist so köstlich geworden, dass es nun den „Heiligen Status“ eines ordentlichen Rezeptes hier bekommt.

Yufka-Teigblättern mit Artischokencreme und Stachelbeeren

Yufka Teig mit Artischockencreme, Feta und Obst

Serves: 6 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Ingredients

  • Yufka-Teigblätter - 1/2 Packung für ein Backblech
  • weiße Zwiebeln, 2
  • Artischockencreme, 3 EL
  • Schmand, 3 EL
  • Pfirsiche fest, 3
  • Stachelbeeren, 10
  • Schafskäse in Salzlake, ca. 200 g
  • Thymian, frisch oder getrocknet, 2 TL
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack
  • Blütenhonig, nach Gefühl

Instructions

Yufka Teigblätter

Für ein großes Backblech genügt eine halbe Packung derBlätter. Ca. 6 rechteckige Blätter habe ich versetzt wie einen Pizzateig ausgelegt. Zwischen die Steigblätter etwas Olivenöl pinseln. Es gibt Yufka-Teig Teigblätter in vielen Formen. Für diese Art Flammenkuchen am besten rechteckig z.B. von der Firma Tante Pfanny verwenden.

Backofen vorheizen auf 180 Grad Umluft.

Der Belag

  • Die Zwiebeln hauchdünn hobeln und mit 3 EL Schmand und 3 EL einer Artischokencreme - Creme die Carciofi - z.B. aus dem Bioladen von der Firma Selva - vermischen.
  • Diese Zwiebelmischung auf den Teig geben und verteilen.
  • Nun die Pfirsiche schälen und ebenfalls dünn gehobelt auf dem Teig verteilen.
  • Die Stachelbeeren waschen, halbieren und verteilen, sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern geben auch ein besonderes Aroma. Wer keine frische Stachelbeeren hat, nimmt kleine schwarze Oliven.
  • Schafskäse zerbröseln und auch gleichmäßig verteilen.
  • Zum Abschluss etwas Honig und Thymian darüber geben und ab in den Ofen.
  • Nach ca. 15 Minuten nachschauen und noch lauwarm zu einem Glas Weisswein oder Sekt als Aperitif geniessen.

 

Lust auf mehr Ideen mit Yufkateigblättern?

Diese Fantasie mit Spitzkohl könnte man gleichzeitig auf einem zweiten Blech backen. Ein Blech reicht für ca. 6 Gäste als kleiner Snack zum Sekt vor einem gemütlichen Abendessen.

Fantasie vom Blech auf Yufka-Teig-Teig

Wenn Euch mein Rezept gefallen hat, dann freue ich mich sehr über eine positive Bewertung! Einfach jetzt ganz rechts auf “5 Sterne”klicken. Ganz lieben Dank!

uninteressant (bitte Feedback per Mail senden)schlechtmittelgutsehr gut, vielen Dank! (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren

Leave a Comment